Happy Birthday Deniz!

Glückwunsch, du rotzfreches Vorbild!

Über 200 Leser schrieben uns ihre Geburtstagsgrüße an den in der Türkei inhaftierten ehemaligen taz-Redakteur Deniz Yücel. Eine Auswahl

TAZ. GAZETE, 2017-09-10

Für dich schmücke ich die Straßen von Hamburg! Herzlichen Glückwunsch, Deniz! Uschi Schindler

***

Glückwunsch, du rotzfreches Vorbild! Rainer Griestop

***

Hey Deniz,

im Herzen sind wir bei Dir, vor allem mein Vater, der die taz von den ersten Stunden an mit begleitete & kürzlich verstarb. Bis kurz vor seinem Tod war er immer voll des Lobes für deine Arbeit! WIR WOLLEN WIEDER VON DIR LESEN: in Freiheit! Andreas Ottmer

***

Lieber Deniz,

irgendwie sitzt du ja stellvertretend für mich, da ich auch nie die Klappe halten kann. Ich möchte deinen nächsten Geburtstag mit dir und möglichst vielen eingesperrten Türken feiern! Christoph Nestor, (taz seit der Abbuchungsermächtigung 1979), Dossenheim

***

Deniz,

frei nach Ossietzky: Der Herr, der Dir die Gefängissuppe eingebrockt hat, wird sich noch schwer verschlucken. Halte durch! Daniel Karrenberg, Niederlande

***

Hallo lieber Deniz!

Früher habe ich bei Deinem Foto neben der Kolumne immer gedacht: „Was ist denn das für einer?“ und Deine Kolumnen mit oder ohne Kichern, immer jedoch mit Interesse gelesen. Und immer hat mich Dein Foto irritiert. Lieber Deniz, es wird Zeit, dass Du endlich rauskommst und ich endlich, endlich, endlich ein neues Foto von Dir sehe! Du fehlst! Von ganzem Herzen wünsche ich Dir, und uns, dass dies der erste und letzte Geburtstag im Knast ist! Henriette Himmelreich

***

Lieber Yücel,

wir denken an Dich und hoffen, dass Gerechtigkeit und der gesunde Menschenverstand bald doch zu Deiner Freilassung führen. Wir sind unendlich dankbar für Deinen Mut und Entschlossenheit. Judy Pliquett, USA

***

Lieber Herr Yücel,

neulich habe ich Ihre Glosse „Der Wunsch nach Maßregelung“ (taz vom 17.7. 2012) noch einmal gelesen: Mensch, wir brauchen Sie hier – und zwar dringend! Alles Gute zum Geburtstag! Bernhard Becker

***

Lieber Deniz,

Ihr Name ist das Meer. Zum Geburtstag wünsche ich Ihnen die Unbeirrbarkeit der Wellen und bald den freien Himmel darüber. Gabi Eichfeld

***

Mein Geburtstagsgruß ist ein Drehbuch zum adaptierten Schlusstext des Films „Papillon“: „Yücel fand den Weg in die Freiheit. Und für die restlichen Jahre seines Lebens lebte er als freier Mann. Das unmenschliche Strafsystem der Türkei überlebte ihn nicht“. Dazu mit der Original-Filmmusik unterlegt Yücel, der glücklich in den Himmel blickend in Rückenlage auf den Händen einer riesigen Menschenmenge, schwankend über ihren Köpfen weitergereicht, langsam in der Ferne entschwindet. Zum Schluss sieht man die Ruine seines Gefängnisses, von der Natur zurückerobert.

Möge es bald so weit sein! Herzlichen Glückwunsch Sebastian Büttner, Lübeck

***

„Keiner hat das Recht zu gehorchen.“ Mit meinem Lieblingssatz von Hannah Arendt verbinde ich die herzlichsten Glückwünsche für Sie, Herr Deniz. Die Freiheit in unseren Köpfen werden Diktatoren nie einsperren können. Sie, Deniz, sind das beste Beispiel dafür. Wir kämpfen weiter für Ihren nächsten Geburtstag in Freiheit und Würde. Stephanie Otto, Bad Kreuznach

***

Herzlichen Glückwunsch, Deniz. Das größte Geschenk für Dich wäre die Freiheit. Aber ein Geschenk, welches Du schon hast, das sind Deine Stärke und Dein Mut. Halte durch, Du hast für andere gekämpft, nun kämpfen wir für Dich. Wiebke Buth

***

Lieber Deniz,

Dein erster Tipp an mich als Nachwuchsjournalist war: „Schreibe immer Deinen Namen unter den Artikel! Du willst nicht nur die Welt verbessern, sondern auch deinen Namen in der Zeitung lesen.“ Ich hoffe, dass bald wieder viele Artikel Deinen Namen tragen – und die Welt ein Stück bessern. Rasmus Cloes, Hamburg

***

Lieber Deniz Yücel,

Hier kommt ein Glückwunsch von ganz normalen Zeitungslesern: Wir sind traurig und vor allem wütend gegen diesen eklatanten Versuch kritische Journalisten zum Schweigen zu bringen. Wir denken echt oft an Sie, auch stellvertretend für Ihre inhaftierten Kollegen aus der Türkei selbst, die wir nicht kennen, deren Stimme aber auch so wichtig ist. Wir wünschen Ihnen Stärke, Gesundheit, Gelassenheit und langen Atem. Ganz sicher bleibt die Unterstützung stark und sie wird nicht nachlassen! Alles alles Gute zum Geburtstag, trotz allem. Elinor Schües

***

Lieber Deniz,

du stehst für die Freiheit an einem Ort, wo man versucht sie zu rauben. Doch dein Mut und die Kritik, zeichnen deinen ungebrochenen Charakter aus, den wir brauchen. Schön, dass es dich gibt! Wir stehen hinter dir, denken an dich und hoffen mit dir. Betel Johannes

***

Lieber Deniz,

ich kenn’ Dich nicht, aber ich fühle mit Dir. Ich kenn Dich nicht, aber ich denk’ an Dich. Dann werd’ ich traurig und wütend, so wie Du. Bei mir ist es nach zwei Minuten schon vorbei, bei Dir überhaupt nicht.

Hoffentlich bist Du bald in meiner Situation. Ich kenn’ Dich nicht, aber rufe ganz laut Glückwunsch. Henning Behrmann

***

Dear Mr. Yücel,

I asked the birds to sing a song for you. I am sure they will, I 'll do it too. Best personal regards, Dick Koops, the Netherlands

***

Lieber Deniz Yücel,

aus dem Gefängnis heraus hat Fritz Teufel einmal sinngemäß geschrieben: Zu eurer Forderung „Heraus zum 1. Mai!“: Mir ist auch jeder andere Termin recht. So wünsche ich dir ein neues Lebensjahr mit 365 Tagen in Freiheit. Ganz herzliche Geburtstagsgrüße. Werner Majoli, Köln

***

Auch wenn Du es in den Mauern nicht denkst – wir stehen alle um Dich 'rum, Deniz. Beste und herzlichste Geburtstagswünsche! Hellmuth Lilienthal

***

Heute gratulieren wir,

herzlich zum Geburtstag dir

Lieber hätten wir dich hier

tränken gerne mit dir Bier

Darum Erdo, blöder Sack,

lass Deniz laufen, aber zack!

Pressefreiheit, das muss sein

Man lebt nicht nur vom Brot allein!

Mit solidarischen Grüßen, Gabriele Kentrup, Frankfurt/ Main

***

Lieber Deniz Yücel,

bis zur Einknastung habe ich weder einen Artikel von Ihnen gelesen, noch überhaupt von Ihrer Existenz gewusst. Nunmehr haben Sie dank der solidarischen Grüße auch einen Platz in meinem Leben und Gedanken gefunden.

Auch wenn scheinbar diese Aktion der Geburtstagsgrüße keine Veränderung in ihr Leben bringt, bleibt doch die Hoffnung. Die Hoffnung auf ein Leben in Freiheit – wo auch immer. Was ich geben kann sind solidarische Worte, das ist nicht viel doch es ist ein bisschen Herz für einen in der Fremde. Werner Theodor

TAZ. GAZETE, 2017-09-10
ZURÜCK
TEILEN
MEHR VOM AUTOR
Unterstützen Sie taz.gazete und unabhängigen Journalismus im Netz!