Interview mit Yücels Anwalt

„Er hätte längst freikommen müssen“

Der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel befindet sich immer noch in Polizeigewahrsam in Istanbul. Ohne rechtliche Grundlage, meint sein Anwalt Veysel Ok.
Ali Celikkan, 2017-02-24

Foto: dpa
Kolumne Ayol

Kennen Sie Ihre Mieter?

Mörder und Terroristen haben in der Türkei bessere Chancen auf dem Wohnungsmarkt als Transfrauen. Die Mietpreise orientieren sich an „Ehre“ und „Moral“.
Michelle Demishevich, 2017-02-24

Foto: dpa
Der Graupapagei Tolaz sitzt auf der Stange in seinem Gehege.
Papagei auf Reisen

Tolaz, der Vagabund

Nach der Stürmung der Nachrichtenagentur DİHA wurde der Redaktions-Papagei zum Symbol für Pressefreiheit. Die Reporter*innen machen weiter.
Onur Burçak Belli, 2017-02-22

Foto: dpa
Türkisches Referendum in Deutschland

Stichtag zur Registrierung

Wie können türkische Staatsangehörige von Deutschland aus ihre Stimme beim Referendum abgeben? Wir haben es herausgefunden.
Canset Icpinar, 2017-02-22

Foto: Karsten Thielker
Freiheit für unseren Kollegen

Briefe an Deniz Yücel

Ex-tazler Deniz Yücel befindet sich seit sieben Tagen in Polizeigewahrsam in Istanbul. Sechs Botschaften an ihn von Kolleg*innen und Freund*innen.
2017-02-21

Foto: Ali Celikkan
AKP-Wahlkampf in Oberhausen

In der Fankurve

Vor dem Referendum in der Türkei buhlt die AKP bei ihren Anhängern in Europa um das Ja-Wort. Nur einer wird schmerzlich vermisst.
Elisabeth Kimmerle, 2017-02-20

Foto: dpa
Zwei Männer in Anzügen sitzen an einem hölzernen Tisch, im Hintergrund eine prunkvoll gefüllte Vitrine
Agent des türkischen Geheimdienstes

Todesgrüße aus Ankara

Mehmet Fatih S. lebte als Reporter getarnt in Deutschland. Sein Auftrag: kurdische Aktivisten ausspionieren und einen Mord planen.
Markus Sehl, 2017-02-20

Foto: Su Akar
Interview über LGBTI-Filmfestival

„Konflikte gibt es überall“

Seit sechs Jahren gibt es in der Türkei das Filmfestival Queerfest. Ein Gespräch mit Organisatorin Esra Özban über Zensur und die Filmindustrie.
Ayşe Tunca, 2017-02-17

Foto: IFP/Filmada
Die Protagonistin des Films kriecht auf allen Vieren
Berlinale-Film aus der Türkei

„Viele Massaker ähneln einander“

In „Kaygı“ geht es ums Erinnern und Vergessen. Regisseurin Ceylan Özgün Özçelik über kollektive Traumata und die Wirkung von Nachrichten.
Fatma Aydemir, 2017-02-16

Foto: Charlotte Schmitz
Drei Frauen posieren mit Erdoğan-Porträt und Herzluftballon vor türkischer Fahne
Happy Valentine

Ein Mann wie ein Mann

Frauen lieben Recep Tayyip Erdoğan. Wenn er auftritt, fächern sie sich Luft zu. Als politische Popfigur steht er ganz in der Tradition des Landes.
Sevgi Vatansever, 2017-02-14

Foto: dpa
Sexismus in den Medien

Aus der Täterperspektive

Die Pornografisierung der Nachrichtensprache impliziert, dass sexuelle Gewalt eine Art des einvernehmlichen Akts ist.
Sibel Schick, 2017-02-13

Foto: reuters
Fixer in der Südosttürkei

Die Frau hinter den Nachrichten

Ohne sie käme die Presse nicht weit. Fixer vermitteln, vernetzen und übersetzen in Krisengebieten, oft auch unter Lebensgefahr.
Ariana Dongus, 2017-02-10

Foto: dpa
Graffiti in Istanbul: Gelbe Smileys werden bedroht und halten die Hände hoch. Vor der Wand läuft ein Mann mit einem Kind im Arm, der in die Kamera grinst.
Internetzensur

Der virtuelle Gegenputsch

Die türkische Regierung nutzt den Ausnahmezustand nicht nur zur Zensur, sondern gezielt zur Verfolgung von Oppositionellen im Netz.
Efe Kerem Sözeri, 2017-02-09

Foto: reuters
Inhaftierte Journalisten

20 Quadratmeter Beton

Vor 100 Tagen wurden zehn Mitarbeiter der “Cumhuriyet“ verhaftet. Im Gefängnis Istanbul-Silivri werden ihre Rechte aufs Schwerste verletzt.
Canan Coşkun, 2017-02-07

Foto: dpa
Frau protestiert mit leerem Topf in Istanbul
Frauenproteste

Kein Rosengarten

Ihr alltäglicher Kampf ist schwerer geworden, aber Frauen wehren sich entschieden gegen die massiven Einschränkungen ihrer Rechte im Ausnahmezustand.
Çiçek Tahaoğlu, 2017-02-06

Foto: epa
Eine Frau steht auf dem Dach und schaut sich die Trümmer ihrer Stadt
Gentrifizierung

Eine gigantische Baustelle

Mit ihrer Baupolitik forciert die AKP nicht nur den wirtschaftlichen Aufschwung, sie zerschlägt auch Solidaritätsbewegungen
Şamil Sarıkaya, 2017-02-03

Foto: dpa
Erdoğan allein in einem Autobahntunnel
Referendum in der Türkei

Abkehr von der Demokratie

Es geht um mehr als das Präsidialsystem. Erdoğan strebt einen radikalen Kurswechsel an: weg von westlichen Standards hin zur Oligarchie.
Aydın Engin, 2017-02-02

Foto: Vedat Arık
Necmiye Alpay wird von einem Mann umarmt
Türkische Politaktivistin

Grande Dame der Friedensbewegung

Ihr Engagement für Frieden hat Necmiye Alpay ihre akademische Karriere gekostet, Freiheitsentzug nimmt sie selbst mit 70 Jahren in Kauf. Ein Porträt.
Onur Burçak Belli, 2017-01-31

Foto: dpa
Möwen auf der Stange
Medienlandschaft in der Türkei

Vogelfrei

Nirgends ist die Presse so frei wie in der Türkei. Die Medien berichten, was und worüber sie wollen – solange es auf Regierungslinie ist.
Elmas Topcu, 2017-01-30

Foto: TGS
Mustafa Kuleli im Gespräch
Journalist*innen organisieren sich

„Jeder kann zum Hashtag werden“

Was macht eine Gewerkschaft für Journalist*innen in einem Land, das keine Pressefreiheit hat? Die Sisyphos-Arbeit eines Gewerkschafters.
Ebru Taşdemir, 2017-01-27

Foto: Sarkis Güreh
Eren Keskin auf einem grünen Sofa
Menschenrechte in der Türkei

„Die Lage ist schlimmer als in 90ern“

Eren Keskin kämpft als Anwältin seit drei Dekaden für die Rechte von Minderheiten. Gegen sie laufen derzeit 140 Gerichtsverfahren. Angst hat sie trotzdem nicht.
Hrant Kasparyan, 2017-01-26

Foto: reuters
Ankara Polizei Hauptquartier
Vereitelter Putschversuch

Das bittere Ende einer Zweckehe

AKP-Regierung und Gülen arbeiteten lange als Verbündete – oben angelangt wollten sie nicht teilen. Wie es zum Putschversuch im Juli 2016 kam.
Ahmet Şık, 2017-01-25

Foto: dpa
Schrebergärten von oben
taz.gazete-Ratgeber

Welcome to Almanya

Sie leben in der Türkei und wollen nach Deutschland migrieren? Das wird nicht einfach. Hier sind fünf Möglichkeiten zur Auswanderung, vier davon legal.
taz.gazete Team, 2017-01-24

Foto: ap
Ausnahmezustand im Kurdengebiet

Am Abgrund sitzen

Lehrer suspendiert, Frauenorganisationen dicht gemacht, Kommunen zwangsverwaltet: Wie der türkische Staat die Kurden unterdrückt.
Beritan Canözer, 2017-01-23

Foto: dpa
Eine Teilnehmerin der Gay Pride in Istanbul vor einer Regenbogenfahne
Kolumne Ayol

Die Türkei ist nicht bereit für mich

Als Trans-Journalistin in der Türkei zu arbeiten bedeutet, doppelt ausgegrenzt zu werden. Vom ständigen Kampf um Gleichberechtigung.
Michelle Demishevich, 2017-01-20

Unterstützen Sie taz.gazete und unabhängigen Journalismus im Netz!